Ein gutes Körpergefühl

0

Die meisten von uns verbringen mittlerweile ihren Berufsalltag vorwiegend im Sitzen und wer da nicht regelmäßigen Ausgleichssport macht, der hat auf kurz oder lang meist mit den typischen Volkskrankheiten wie Rückenleiden, Verspannungen und Übergewicht zu kämpfen. Um dem entgegenzuwirken sollte also ein regelmäßiges und abwechslungsreiches Sportprogramm mit auf den Wochenplan, das im besten Fall verschiedenen Körperregionen und Muskelgruppen anspricht. Viele schrecken jedoch schon beim bloßen Gedanken an sportliche Tätigkeiten zurück und je länger es her ist, dass man Sport getrieben hat, desto schwerer fällt es den meisten die erste Hürde zu überwinden und sich wieder einem „bewegteren“ Leben anzunähern. Diese Angst resultiert meist aus gescheiterten Versuchen bei denen das erste Ziel zu hoch gesteckt wurde und daher unmöglich zu erreichen war. Daher gilt es für den Anfang, die richtige Forme zu finden zwischen sinnvollem und effektivem Bewegungsprogramm, das auf Dauer einen Fortschritt, eine Verbesserung der körperlichen Leistung und des Wohlfühlens möglich macht, den ungeübten Sportler jedoch auch am Anfang nicht überstrapaziert und dieser nach einigen Frusterlebnissen das Sportler-Dasein wieder an den Nagel hängt.

Mit regelmäßigem Training zum Erfolg

Gerade wenn es draußen noch nass und kalt ist und die meisten erst Feierabend haben wenn das Tageslicht sich schon lange verabschiedet hat, ist die Motivation, die Laufschuhe zu schnüren und noch eine Runde durch den Park zu drehen, für viele nur schwer aufzubringen. Eine Möglichkeit kann da die Anmeldung in einem Fitnessstudio sein, die einem Zugang zu allerlei unterschiedlicher Trainingsmethoden und Kurse wie Indoor Cycling etc. bietet. Diese hat nur gerade bei ungeübten Sportlern oft den Nachteil, dass man A noch nicht einschätzen kann, wie lange man tatsächlich durchhält und man bei den meisten Studios um an günstige Konditionen zu kommen Jahresverträge abschließen muss, und B bei vielen der anfängliche „Unwohl-Faktor“ noch zu hoch ist, um in einem Studio zu trainieren.

Eine Lösung hierfür ist, das Training einfach in die eigenen vier Wände zu verlegen. Hierfür kann man sich bei verschiedenen Shops wie z.B. fahrrad.de Fitnessgeräte kaufen und dann zu jeder Zeit eine Trainingseinheit im eigenen Zuhause einlegen. Damit das Training auf Dauer ein Erfolg wird, empfiehlt es sich auch hier, einen Trainingsplan aufzustellen und regelmäßig zu trainieren.

Teilen.

Über Autor

Die Redaktion von testingly.de schreibt für Sie Tests und Empfehlungen zu verschiedenen Themen. Wir geben Ihnen wissenswerte Informationen zu Beauty, Haushalt, Technik und vieles mehr.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo