Online Geld verdienen mit Aktien

0

Speziell für Börsenneulinge hält der Aktienhandel mit seinen zahlreichen Fachbegriffen einige Fragen bereit. Um ihnen zu zeigen, dass es möglich ist, online ohne Schwierigkeiten Geld zu verdienen, erhalten sie zunächst einen Überblick über die Wertpapiere. Bei einer Aktie handelt es sich um einen Anteilschein eines Unternehmens. Besitzt dieses einen Wert von 100 Aktien und die Investoren kaufen zehn, halten sie zehn Prozent des Betriebs. Die Firmen heißen in der Fachsprache Aktiengesellschaften, kurz AGs. Einige Wertpapiere handeln die Broker an der Börse, andere außerbörslich. Zunächst entscheiden die Anleger daher, wo sie spekulieren wollen.

Online Gewinne erzielen – Wie geht das?

Mithilfe eines Online-Brokers – beispielsweise CMC Markets – kaufen und verkaufen die Kapitalanleger die Aktien innerhalb weniger Sekunden. Das ermöglicht das praktische One-Click-Trading. Durch das Erwerben und Abstoßen der Wertpapiere entsteht der Aktienkurs. Er orientiert sich vorrangig an dem erwarteten Erfolg oder Misserfolg des jeweiligen Unternehmens. Mit den Aktien verdienen die Investoren auf zwei unterschiedliche Arten Geld. Beispielsweise achten sie auf hohe Kurse. Sie erstehen den Anteilsschein zu einem günstigen Preis und veräußern ihn für einen höheren Wert.

In dem Fall spekulieren die Kapitalanleger auf die Kursgewinne. Eine weitere Option besteht in der Ausschüttung der Dividende. Kaufen sie eine Aktie, gelten sie als Besitzer eines Bruchteils des entsprechenden Betriebs. Erwirtschaftet dieser Gewinne, stehen den Investoren Anteile zu. Die Ausschüttung erfolgt in sporadischen Abständen und hängt vom Umsatz der Firma ab. In der Regel geht der Aktienhandel mit einem hohen Gewinnpotenzial einher. Gleichzeitig bedenken die Anleger, dass ein Verlustrisiko besteht.

Meldet das Unternehmen, dessen Wertpapiere die Investoren besitzen, Insolvenz an, sinkt der Wert der Aktie. Der Kurs fällt auf Null und das eingesetzte Kapital bleibt verloren. Demnach besteht die Gefahr, dass das dieses komplett abhandenkommt. Da kein Negativkurs existiert, erweist sich der Verlust nie höher als die Investition. Speziell unerfahrene Aktienkäufer erwerben besser Wertpapiere von großen Firmen, die Waren des täglichen Bedarfs produzieren. Hier ist die Gefahr einer wirtschaftlichen Tiefphase geringer.

Hilfreiche Tipps finden

Nach dem Kauf einer Aktie steht deren Kurs im Vordergrund. Um ihn zu beobachten, nutzen die Anleger beispielsweise die Online-Plattform CMC Markets. Zudem bietet sich hier die Möglichkeit, Marktanalysen von sachkundigen Experten zu erhalten. Mit dem Aktienhandel verdienen die Anleger im besten Fall Geld – der Erfolg zeigt sich jedoch in keinem Fall sicher. Demnach unterstützen die Wertpapiere lediglich den Ausbau eines Vermögens. Die Anteilsscheine erwerben die Investoren ausschließlich mit Geld, das frei verfügbar ist. Brauchen sie das Ersparte für eine wichtige Anschaffung, droht bei einem Kurstief ein finanzielles Desaster.

Teilen.

Über Autor

Die Redaktion von testingly.de schreibt für Sie Tests und Empfehlungen zu verschiedenen Themen. Wir geben Ihnen wissenswerte Informationen zu Beauty, Haushalt, Technik und vieles mehr.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo